Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Gebäude des Wirtschaftswissenschaftlichen Bereiches

Kontakt

Sekretariat: Silvana Heerdegen

Telefon: 0345 55-23391
Telefax: 0345 55-27192

Raum 211
Große Steinstraße 73
06108 Halle

Sprechzeiten:
mittwochs und donnerstags,
10:00 - 12:00 Uhr

Weiteres

Login für Redakteure

Lehrstuhl für Marketing

Herzlich Willkommen
auf der Homepage des Lehrstuhls für Betriebswirtschafts-lehre, insbesondere Marketing an der Juristischen und
Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Aktuelles

Stellenausschreibungen

Am Lehrstuhl für Marketing sind zwei Stellen als wissenschaftliche MitarbeiterInnen ausgeschrieben. Eine Bewerbung auf eine der Stellen ist ausreichend und wird für beide Ausschreibungen berücksichtigt.
Stellenausschreibung_Wiss. MA_3-11070-18-H.pdf (152,7 KB)  vom 03.04.2019


Stellenausschreibung_Wiss. MA_3-11071-18-H.pdf (152,7 KB)  vom 03.04.2019

Wichtige Informationen für Abschlussarbeiten an unserem Lehrstuhl

Für das Verfassen wissenschaftlicher Arbeiten, wie Bachelor- und Masterarbeiten, am Lehrstuhl für Marketing, stehen Ihnen ab sofort wichtige Informationen und Dokumente zum Download zur Verfügung.

Unter dem neuen Reiter „Wissenschaftliche Arbeiten" finden Sie wichtige Informationen über die Prozessabläufe an unserem Lehrstuhl sowie Vorgaben für formale Richtlinien, die Sie beim Erstellen und Schreiben Ihrer Abschlussarbeit unterstützen.


Prof. Zacharias wird ins Editorial Board des JPIM berufen

Mit Wirkung zum 01.01.2019 wurde Prof. Zacharias Mitglied im Editorial Board des Journal of Product Innovation Management (JPIM). Beim JPIM handelt es sich um das international führende Fachjournal im Bereich Innovationsmanagement. Mehr Informationen zum Journal erhalten Sie hier   .


Best Paper Award auf der IESS

Torben Stoffer, Thomas Widjaja (beide Universität Passau) und Nicolas Zacharias haben für das Paper „The Effect of Service Modularity on Flexibility – An Investigation in the Digital Age“ den Best Paper Award auf der International Conference on Exploring Service Science (IESS) gewonnen.

In dem Paper zeigen die Autoren die moderierende Rolle von Digitalisierung auf den bekannten positiven Effekt zwischen der Modularisierung von Dienstleistungen und der Flexibilität von Anbietern am Markt. In Kombination mit dem im Paper ebenfalls nachgewiesenen positiven Zusammenhang zwischen Flexibilität und Kundennutzen ergeben sich aus den Ergebnissen der Studie zahlreiche Implikationen für Anbieter von Dienstleistungen im B2B-Kontext (insbesondere im Hinblick darauf, bei digitalen Dienstleistungen die Möglichkeiten der Aufteilung ihrer Dienstleistungen in einzelne Module zu nutzen).

Das Paper kann über den Springer-Verlag bezogen werden. (Link zum Verlag   )

Zum Seitenanfang